+41 41 711 50 18 frauenpraxislarson@hin.ch

Schützen Sie sich

Eine chronische Infektion mit bestimmten Arten von humanen Papillomaviren (HP-Viren oder HPV) erhöht das Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

HPV werden vor allem beim Geschlechtsverkehr übertragen. Vor einer Infektion mit HPV kann man sich schützen. So kann der Gebrauch von Kondomen bei sexuellen Kontakten das Infektionsrisiko senken. Zudem steht für Mädchen und junge Frauen zwischen 11 und 26 Jahren eine Impfung zum Schutz vor den gefährlichsten HPV zur Verfügung.

Beide Methoden bieten keinen 100-prozentigen Schutz. Deshalb sollten junge und ältere Frauen, geimpft und nicht geimpft, regelmässig zur Früherkennung gehen.